Handelsakademie oder Praxis-Handelsschule?

Handelsakademie (HAK)

Dauer: 5 Jahre

Neben der umfassenden wirtschaftlichen Ausbildung ist die Allgemeinbildung ein wesentlicher Bestandteil der Handelsakademie. Die wirtschaftlichen Themen werden ab der 3. Klasse vor allem in den Ausbildungsschwerpunkten vertieft.

Mit dem HAK-Abschluss hast du zum einen perfekte Voraussetzungen für den Einstieg in die Berufswelt – der Abschluss gilt als Unternehmerprüfung – zum anderen bist du zu jedem Universitäts- und Fachhochschulstudium berechtigt.

Da die praktische Ausbildung eine wichtige Rolle einnimmt, absolvieren unsere Schüler zwischen der vierten und der fünften Klasse ein 8-wöchiges Pflichtpraktikum. Das vierte Schuljahr endet darum vier Wochen früher.

Zur fachlichen Vertiefung werden in der HAK die folgenden Ausbildungszweige angeboten:

  • Marketing und internationale Geschäftstätigkeit
    – mehr Info
  • Controlling und Jahresabschluss
    – mehr Info
  • E-Mediendesign
    – mehr Info
  • Finanz- und Risikomanagement
    – mehr Info

Die Ausbildung an der HAK steht vor allem für eine umfassende Allgemeinbildung. Zusätzlich erlernen die Absolventen alles, was sie später in der Wirtschaft benötigen. Die Schüler sollen während ihrer Zeit in der Schule auf eine selbstständige und unternehmerische Tätigkeit vorbereitet werden. Auch Schlüsselqualifikationen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit und Konfliktlösungskompetenz werden mit den Schülern erarbeitet.

Gewerbliche Berechtigungen

Übersicht zum Download

Praxishandelsschule (PHAS)

Dauer: 3 Jahre

Die Praxishandelsschule ist eine Ganztagsschule und die Fachschule für die Wirtschaft. Durch eine vertiefte praxisorientierte Ausbildung ergeben sich mit dem Abschluss der Praxishandelsschule viele Berufschancen.

Mit neuen pädagogischen Konzepten, einem neuen, speziell angepassten Zeitmanagement und dem Pflichtpraktikum in der 2. Klasse mit einem Ausmaß von 240 Wochenstunden bietet die Praxishandelsschule einen perfekten Einstieg in das Berufsleben und berechtigt die Absolventen zusätzlich zum Besuch des Aufbaulehrgangs mit Matura.

Mit dem Abschluss der Praxishandelsschule haben die Absolventen zahlreiche berufliche Möglichkeiten. Eine positive Abschlussprüfung ersetzt zum Beispiel die staatliche Unternehmerprüfung.

Weiters kann die Ausbildung mit folgenden Lehrberufen verglichen werden:

  • Bürokaufmann/frau
  • VerwaltungsassistentIn
  • Großhandelskaufmann/frau
  • Industriekaufmann/frau

Das Abschlusszeugnis der PHAS gilt als Nachweis einer mit Lehrabschlussprüfung abgeschlossenen Ausbildung in den genannten Berufen.

Zusätzlich ist es möglich, in verwandten Berufen einen Lehrvertrag über eine Restlehrzeit abzuschließen, um dann dafür ein Lehrabschlussprüfungszeugnis zu erhalten.

Weiters können Absolventen der PHAS auch eine Lehrzeitverkürzung für weitere Lehrberufe vereinbaren. Das Ausmaß hängt meist von der Dauer der jeweiligen Lehre ab.

Gewerbliche Berechtigungen

Übersicht zum Download